Parodontologie in Köln

Parodontitis, umgangssprachlich als Parodontose bezeichnet, ist eine bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparates, also der Gewebe, die den Zahn mit dem Kieferknochen verbinden. Unbehandelt führt dies nicht nur zum Verlust von Zähnen, sondern kann auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen und das Risiko für Frühgeburten begünstigen. Bei einer Parodontosebehandlung sind wir immer um schonende Vergehensweise bemüht, das heißt, dass vor chirurgischen Eingriffen immer erst versucht wird, das Zahnfleisch und die Zähne zu reinigen und zu glätten.

parodontologische Leistungen:

  • Operationen des Zahnfleisches zur Deckung von Defekten
  • Auffüllen von Knochendefekten mit Knochenersatzmaterial
  • mikrobiologische Keimdiagnostik
  • Einlage von medikamentösen Chips in Zahnfleischtaschen (Periochip)
  • konventionelle und chirurgische Parodontitisbehandlung